BBG Brechts Bunte Gesellschaft setzt ein Zeichen gegen Rechts

Die Courage-AG am Bert-Brecht-Gymnasium macht mit Flyern auf ihr Fotoprojekt „Brave by Gestures“ aufmerksam.

Unsere Schule ist bunt - Brechts Bunte Gesellschaft

Dortmund - eine Stadt des Fußballs, der schwarz-gelben Wand, bekannt für ihren Westenhellweg, die Nordstadt, dem größten Weihnachtsbaum der Welt und dem Phönix-See, doch leider auch für ihre verbreitete und vernetzte rechte Szene in den Stadtvierteln Marten und Dorstfeld.

Das Verteilen von rechten Flyern und Zeitungen an unserer Schule hat das Fass zum Überlaufen gebracht und war zugleich der Auslöser für unser aktuelles Projekt „Brave By Gestures“. 

Die Courage-AG fordert alle zum Nachmachen auf

Ein klares Zeichen und ein Aufruf zur Gegenaktion gegen die Fremdenfeindlichkeit und den Hass hier in unserer Stadt. Denn wenn die rechte Szene Flyer verteilen kann, um ihre Meinung und ihre Ansichten publik zu machen und diese zu verbreiten, können wir auf dieselbe Art das Bild korrigieren.

Angespornt von diesem Gedanken entwickelte die Gruppe die Flyer eines Flyers. Schon im Juni versammelten sich viele Freiwillige, die sich von den leitenden Lehrerinnen fotografieren ließen. Der Flyer wurde dann in den Ferien von einer Lehrerin gelayoutet und in Druck gegeben. Schnell fanden sich unzählige freiwillige Schülerinnen und Schüler, die diese Flyer in unserer Nachbarschaft Marten, Kirchlinde, Bövinghausen, Lütgendortmund und Huckarde verteilten, sodass nun alle auf viele Menschen hoffen, die dem Aufruf folgen und zeigen, wie bunt unsere Gesellschaft ist.

AntirassismusBBG Außen hp    AntirassismusBBG Innen hp

Mutig durch Gesten - eine Geste der Freundschaft symbolisiert unsere vielfältigen Beziehungen

Mit dem stolzen Aktionstitel „Brave By Gestures“ endete das Brainstorming der AG-Schülerinnen und Schüler. Viele Ideen standen zu Beginn im Raum, bis letzten Endes der Entschluss gefasst wurde, dass ein Aufruf zu einer Fotoaktion ein angemessenes Zeichen ist.

"Ein Flyer, der unsere Ansichten vermittelt, unser Verständnis von Toleranz und einem friedlichen Zusammenleben zeigt, ist aus unserer Sicht die perfekte Lösung", erklärt uns eine der AG-Schülerinnen.
Im Winter des Jahres 2018 hat sich die Gruppe bereits im „Martener Forum“ über die brisante Situation der rechten Szene in Marten informiert. Bereits im Frühjahr wurden die Fotos für den Aufruf gemacht, welche die Intention der Aktion visualisieren sollen.
Die Fotografien zeigen starke Gesten der Freundschaften. Sie zeigen die Vielfalt unserer Schule und das wir gemeinsam stark sind, zusammenhalten und dass es bei uns keinen Platz für Fremdenfeindlichkeit gibt. Getreu dem Motto „Bunt statt Braun“.

Besorgnis aufseiten der Eltern

Einige Eltern waren verunsichert, ob man die Gesichter ihrer Kinder auf den Fotos sehen könnte, doch da es sich in erster Linie um die Gesten handelte, waren die Sorgen schnell verflogen. Die aussagekräftigen Fotos beweisen dies. 
Auf diesen Flyern ist ein QR-Code, der zum Instagram-Account der Antrassismus-AG führt, abgebildet. „Brave By Gestures“ soll nicht nur unseren Zusammenhalt repräsentieren, nein, es soll auch andere dazu animieren, starke Gesten für gegenseitige Toleranz zu zeigen.

https://www.instagram.com/courage_bbg/

     
  

Nachmachen erwünscht

Unter dem Hashtag #bravebygestures können Bilder hochgeladen werden, die zeigen, dass Dortmund eine bunte Stadt ist. Wir haben es quasi in der Hand, ob unsere Welt von Hass oder Frieden erfüllt werden soll.

 

Text: Nassma für Bertis Break