Was brauchst du? - Ferien, Familie, Freunde­čîč

Am letzten Schultag (20.12.19) versammelten sich alle zu einem gemeinsamen Innehalten in der ansonsten fast rastlosen Vorweihnachtszeit.

Was brauchst du?

Die Religionskurse des Bert-Brecht-Gymnasiums hatten sich wieder zur Aufgabe gemacht, das Jahr mit all seinen bisherigen Ereignissen zu reflektieren und dabei einen Schwerpunkt zu setzen, um am letzten Schultag mit allen gemeinsam dar├╝ber nachzusinnen, worauf es eigentlich ankommt.

M├╝ll, M├╝ll, M├╝ll

Einen gemeinsamen Nenner sahen die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler in der Produktion von M├╝ll. Wenn man unter "M├╝ll" nicht nur Produktionsabfall versteht, sondern M├╝ll auch auf geistige und virtuelle Inhalte ├╝bertr├Ągt, die als Unsinn betrachtet werden k├Ânnen, kommt insbesondere in der Vorweihnachtszeit einiges zusammen: Verpackungsm├╝ll, Datenm├╝ll, Dauerbeschallung an allen Orten, Lichtm├╝ll...

Denkanst├Â├če in alle Richtungen

226,5 Kilogramm Verpackungsm├╝ll pro Person wird in Deutschland j├Ąhrlich verbraucht. Deutschland ist trotz Fridays for Future leider Spitzenreiter und hat im Vergleich zum Vorjahr sogar noch mehr M├╝ll produziert. Die Sch├╝lergruppe, die den ├Âkumenischen Gottesdienst gestaltet und umgesetzt hat, demonstriert die riesige Menge an M├╝ll, indem sie symbolisch Kartons und mit Plastik gef├╝llte M├╝lls├Ącke auft├╝rmt.
Paul - "nur ein Mensch" - sitzt exemplarisch vorn und erstellt sich eine To-do-Liste, um in diesem Jahr nichts und niemanden zu vergessen. W├Ąhrend er schreibt, tauchen seine Freundinnen und Freunde auf, um ihm, zu allem ├ťberfluss, neben den famili├Ąren Anforderungen nun auch noch die gesellschaftlichen zu diktieren, damit er wirklich nichts falsch macht. So wird notiert, dass er bitte auf online-Bestellungen wegen des Verpackungsaufwands verzichten soll und m├Âglichst klimaneutral die letzten Fair-Trade-Geschenke besorgen soll. 

Paul ger├Ąt zunehmend unter Stress und ist sichtlich ├╝berfordert.

Emp├Ârung auf den Kirchenb├Ąnken

Irgendwann wurde es auch den Anwesenden zu bunt, die ja schlie├člich gekommen sind, um sich hier auf die Weihnachtsferien einstimmen zu lassen. Herr Schr├Âder griff kurzerhand zum Mikro und forderte die Gruppe auf, sich zu erkl├Ąren. "Was soll das Ganze? Warum steht jetzt da vorn der ganze Amazonm├╝ll? Was hat das denn noch mit Weihnachten zu tun?" - Gute Frage! 

Was bedeutet Weihnachten f├╝r dich?

Nat├╝rlich wurde dieser dramaturgische Einsatz genutzt, um auf das Wesentliche des Weihnachtsfestes ├╝berzuleiten. Die Relikurse haben hierf├╝r eine kleine Umfrage auf Video aufgenommen, die sie innerhalb des Bert-Brecht-Gymnasiums durchgef├╝hrt hatten. Und die Antworten waren erstaunlich einheitlich: Meine Familie, meine Freunde und alle die mir am Herzen liegen - das verbinde ich mit Weihnachten.