Trainings

Problem erkannt - Problem gebannt

 

Lernschwierigkeiten können in jedem Fach hin und wieder auftreten. Manchmal braucht es gezielte, über den Unterricht hinausgehende Unterstützung, um diese Schwierigkeiten schnell zu beheben, damit kein unnötiger Frust entsteht und wieder mit Freude gelernt werden kann. Dazu sind am Bert-Brecht-Gymnasium u.a. die Trainings da.

 

Was sind die Trainings?

In den Trainings werden die Schülerinnen und Schüler, die zuvor von dem/der Fachlehrer/in für eine bestimmtes fachliches Training empfohlen wurden, nach individuellen Förderplänen in den Fächern Mathe, Deutsch und Fremdsprachen trainiert. Dabei sollen gezielt bereits vorhandene Fähigkeiten ausgebaut und fachliche Lücken geschlossen werden. Die Förderung erfolgt in der Regel begleitend zum Unterricht, alternativ können aber auch Basiswissen und -fertigkeiten aufgearbeitet werden.

Die Schülerinnen und Schüler müssen nicht das ganze Schuljahr/Halbjahr in einem bestimmten Training verbringen, die Teilnahme ist zunächst auf eine Trainingsphase, die etwa 5-6 Wochen dauert, festgelegt. Nach jeder Trainingsphase können in Absprache mit der/dem Fachlehrer/in die Schülerinnen und Schüler das Training beenden oder zu einem anderen Fach wechseln.

Die Trainingsgruppen werden klein gehalten, um eine bestmögliche individuelle Betreuung zu gewährleisten. 

Folgende Trainingsphasen wurden festgelegt:

  • 01.09. – 13.10.17
  • 02.10. – 08.12.17
  • 04.12. – 02.02.18

 

Angebote im Schuljahr 2017/18

Jahrgang 6-7: 
     
Training          D               Hr. Kottsieper: Fr., 5.Std. in C203
Training          E                Fr. Erfling: Fr., 5.Std. in C212
Training          M (Kl. 6)     Fr. Danneberg: Fr., 5. Std. in C201
Training          M (Kl. 7)     Fr. Roghmans: Do., 5. Std. in C202

Jahrgang 8-9:

Training          D                Fr. Granitza: Do 5. Std. in C109
Training          E                Fr. Beck: Do. 5.Std. in C107
Training          L                 Hr. Gossen: Do. 5. in C108
Training          M                Fr. Priewe: Do. 5. in D002