Abschlussfahrt Klasse 9

England erleben

 

Für die Stufe 9 empfiehlt die Schule Sprachaufenthalte in England. Es werden unterschiedliche Orte gewählt (London, Eastbourne etc.). Diese Fahrt soll den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit geben, die erste Fremdsprache anzuwenden und das Land kennen zu lernen. Fährt eine Klasse nicht nach England, gibt es kein Alternativziel, d.h. die Klasse nimmt am regulären Unterricht teil.


In den Pflegschaftsitzungen (Klasse 8) werden in der Regel frühzeitig über Kosten, Art der Unterbringung und Ort diskutiert. Zur Diskussion steht dann die Unterbringung in Gastfamilien oder in Hostels bzw. Camps. Der Klassenlehrer skizziert am Abend der Klassenpflegschaftssitzung einen möglichen Aufenthalt, der bereits in Klasse 8 gebucht und angezahlt werden muss. In der Schulkonferenz wurde im Jahr 2017 ein Orientierungswert von 390,-€ festgehalten.

Roadtrip to Great Britain “We‘ve been there“

Am 16.10. dieses Jahres war es wieder soweit und die alljährliche Englandfahrt stand  vor der Tür. Und wie jedes Jahr wurde es ein voller Erfolg. Hoffentlich auch für alle Beteiligten...

In jedem Jahr fährt die Abschlussklasse 9 vor den Herbstferien für eine Woche nach England und in jedem Jahr gibt es immer Klassen, die gemeinsam in Apartments das fremde Land erkunden wollen. Eine Gruppe, die sich dieses Jahr mehr als in nur ein Unglück gestürzt ist.

Und so fing ihre Geschichte an….

Ein paar Tage bevor es endlich losgehen sollte, meldete sich die Unterkunft, um ihnen mitzuteilen, dass sie leider ihr Unternehmen schließen mussten. Die Schüler sagen „Danke“ an den so wunderbaren Camber Sands Holiday Park „Pontins“, der die letzten Jahre das Hauptziel der meisten Klassen war. Aber natürlich hatten die Lehrer noch ein Ass im Ärmel und so wurde dann das neue Reiseziel „Shippy Island“ ausgesucht. Eine Alternative der etwas anderen Art, wie einige der  Schüler berichten.

Shippy Island ist eine Anlage aus vielen Caravans, in dem die Besucher leben und eventuell selber kochen können. Ein Segen wie sich später herausstellte, denn das Essen Vorort war eine einzige Katastrophe. Aber eine gute Sache hatte das Ganze. Sie haben endlich gelernt sich selber zu versorgen und haben hoffentlich endlich verstanden, wie schwer es ist,sich selber zu versorgen. Ein Hoch auf alle Mutti`s da draußen, dafür dass ihr so super seid!

Trotzdem hat sich ihre einwöchige Sprachreise total gelohnt. Es gab gemeinsame Ausflüge nach Canterbury, Louis mit verbundener Castle-Führung und natürlich noch nach Eastbourne um den berühmten Cliff Walk zu machen. Eine gefährliche Sache wie sich herausstellte. Aber ein Highlight durfte natürlich nicht fehlen. LONDON! Der Trip, bei dem alle Verrückt werden. Bei dem die Mädchen stundenlang im Victoria Secret Store rumhängen, um verzweifelt irgendwas zu kaufen, was man sich leisten kann. Nicht immer eine einfache Sache. Aber dennoch war es ein unvergesslicher Tag.

Nach einer gelungenen und unvergesslichen Woche ging es wieder zurück ins gute alte Deutschland, wo die Schüler herzlich von ihren Familien in Empfang genommen wurden.

Jetzt fragt man sich: Waren denn jetzt wirklich ALLE gemeinsam in Shippy Island?

Nein! Denn es gab, wie meistens eigentlich immer, eine Gruppe von Schülern, die ihre Klassenfahrt  in Gastfamilien erleben wollte. Doch war es auch in diesem Jahr eine gute Idee sich auf die Briten eingelassen zu haben?

Dann kauft alle unbedingt die neue Berties Break Ausgabe im Juni 2018 um mehr zu erfahren. Ob das Leben in einer britischen Familie wirklich so besonders ist und erfahrt noch mehr rund um die Schule.
#kauftallebertiesbreak/Juni2018
Bericht von Muriel aus der Redakzion der Schülerzeitung "bertis break"