Deutsch

Links zu den Lehrplänen und zu den Kriterien zur Leistungsbewertung

Sek I

Sek II 

 

Aktuell das Fach unterrichtende Lehrerinnen und Lehrer

Herr Bongwalt
Frau Duengelhoef
Frau von der Ecken
Frau Firat
Frau Granitza
Frau Hingst
Frau Hofmann
Herr Jostes
Frau Kikul
Herr Kottsieper
Frau Moisar
Frau Ostermann
Frau Özdogan
Frau Rekop
Frau Salmen
Frau Schmidt-Strehlau
Herr Schröder
Frau Tümmers
Frau Wabbel
Frau Dr. Witczak
Frau Kress (Referendarin)

 

Projekte oder AG

Literaturkurse in der Jahrgangsstufe Q1
Bertis Break - Das Schülermagazin (entwickelt vom Projektkurs Deutsch der Q1)
Theater-AG

Blog

Das BBG geht im Doppel zum Landeswettbewerb. Hanja Peuschel (Q1) ergattert den 1. Platz und Tobias Winterberg (Q2) erreicht den 2. Platz, Lennart Barsch (9b) zieht als Springer auf Platz 3 in seiner Altersstufe mit.

Weiter

Eine faire Debatte findet man im normalen Alltag eher selten. Bei Jugend debattiert jedoch wird genau das großgeschrieben.

Weiter

Am 18.01.19 fand für die Schülerinnen und Schüler der EF ein Workshop mit dem Pionier der Slam-Poesie Bas Böttcher statt. Einige Ergebnisse sind nun online.

Weiter

Kirchlinde. War das jetzt eine Lyrik-Show oder schon Deutschunterricht? Diese Frage stellten sich viele Schüler der Deutschkurse am Bert-Brecht-Gymnasiums nach ihrer Begegnung mit Bastian "Bas" Böttcher.
Der Journalist Holger Bergmann berichtet für die Ruhrnachrichten über das Event an unserer Schule:

Weiter

 Dana Croll (9c) gibt in der Nov./Dez.-Ausgabe des Stadtmagazins Kirchlinde Einblick in ihr Buchprojekt "Mein Leben auf vier Pfoten" und veröffentlichte den Anfang ihres Abenteuerromans.
Eine passende Lektüre zum Jahreswechsel.

Weiter

Die besten Vorleser der sechsten Klassen traten am vergangenen Donnerstag zum Schulfinale an. Maren Bethke ist unsere beste Vorleserin. Herzlichen Glückwunsch!

Weiter

Helen Gierhake (Q1) braucht unsere Unterstützung! Sie ist eine von bundesweit nur 20 Finalisten und Finalistinnen des Hörbücher-Wettbewerbs von Reclam, der in diesen Tagen durch uns entschieden wird.

Weiter

In den Keller? Ja, ihr habt richtig gehört! In den Schulkeller.
Für die Schreib-AG von Frau Kress ging es am Dienstag, dem 13.11.2018 auf eine abenteuerliche Reise durch die Schule.

Weiter

Oper, Ballett, Konzert, Schauspiel und Kinder- und Jugendtheater werden nun wieder genauer unter die Lupe genommen.

Weiter

Am Bert-Brecht-Gymnasium Dortmund trifft man auf talentierte junge Erwachsene, die ihr Potenzial ausschöpfen möchten.

Weiter

Die lyrische Geschichte "Sommerlob" führt uns in eine andere, fast traumhafte, Welt. Paul Hendrik Hofmann (EF, jetzt Q1) schrieb für die Juli/August-Ausgabe des Stadtmagazins Kirchlinde.
Eine sehr schöne Lektüre für die freien Tage.

Weiter

"Wir freuen uns über diese tolle Anerkennung, vor allem darüber, dass wir Medienprofis mit unserer Arbeit überzeugen konnten!", jubelte die 13-köpfige Redaktion am vergangenen Mittwoch.

Weiter

 Leseecke (Texte aus dem Unterricht):

Der Super-Fail-Geschenke-Tag
von Ilka und Ella aus der 6a (2017/18)

people 2588956 1280
 

Montagabend kam ich zu Ella, denn ich durfte bei ihr schlafen. Das finden wir immer prima, aber was wirklich prima ist, erfuhren wir erst später.
Am nächsten Tag nach dem Mittagessen verließen wir das Haus. Mit 11,26€ fuhren wir mit unseren Penny-Boards zum Rewe. In der Käseabteilung haben wir bei einer Verlosung mitgemacht. Aufgabe war es, ein Bild auszumalen, auf dem ein Bauernhof abgebildet war. Der Preis war ein Kasten mit vielen verschiedenen Stiften und Farben. Kurz vor der Kasse holten wir uns ein Nusseis im Hörnchen für je 1,50€. Wir mussten 10 Minuten warten, weil uns die Kassiererin -schon etwas älter- nicht bemerkte. Dann suchten wir uns einen Platz unter einem Sonnenschirm und aßen unser Eis.
Fail Nummer 1: Ellas Eis klatschte auf die Erde. Wir lachten uns schlapp und fuhren danach mit den Penny-Boards in den Drogeriemarkt. Wir schlenderten zur Miniwarenabteilung. Dort sammelten wir uns jeder ein paar Artikel. Wir setzten uns zu dem Fotogeschäft, das sich in der Nähe befand. Wir setzten uns auf einen Stuhl und rechneten aus, wieviel Geld wir bräuchten.
Fail Nummer 2: Es waren nur noch 8,26€. Unserer Meinung nach hätten wir noch 9€ haben sollen. An der Kasse merkten wir dann, dass wir sogar nur noch 7,43€ hatten - allerdings stellten wir das erst fest, als wir dran waren.
Geschenk Nummer 1: Die Kassiererin schenkte uns 10% auf jeden Artikel. Wir mussten nur noch 6,37€ zu zahlen und somit hatten wir noch 1,16€ übrig.
Da wir am Tag zuvor beide hingefallen waren, brauchten wir Heilsalbe für unsere Knie. Wir fuhren zur Apotheke.
Fail Nummer 3: Es gab keine Heilsalbe unter 1,16€ - wir klapperten viele Geschäfte ab. Am Ende waren wir bei einem Nagelstudio. Wir fragten die Angestellte, ob sie diese Salbe verkaufen. Zu unserer Enttäuschung verneinte sie, fragte uns aber, wofür wir sie brauchen. Wir erzählten ihr von unserem Sturz. Wir sagten wir benötigten noch 0,09€.
Geschenk Nummer 2: Da dies eine ungewöhnliche Summe ist, hatte sie es nicht passend. Sie gab uns 0,50€. Wir bedankten uns herzlich und düsten zur Apotheke, da wir uns sicher waren, jetzt genügend Geld zu haben, sogar mehr als wir benötigten. Es kam anders: Wir diskutierten lange mit der Apothekerin, diese rief ihre Chefin und fragte, ob sie uns die Salbe geben könnte obwohl wir nur 1,66€ hatten.
Geschenk Nummer 3: Sie gab uns schließlich die Salbe und somit schenkte sie uns 2,76€. Nun hatten wir alles zusammen und wollten nach Hause.
Fail Nummer 4: Ich fuhr mit meinem Penny-Board über einen Gully und es überschlug sich und landete auf der Straße.
Ella sah es zu spät und fuhr ebenfalls über den Gully und ihr Penny-Board landete auf der anderen Straßenseite. Alle Autos hupten laut. Wir wurden etwas panisch und sammelten unsere Boards schnell auf. Völlig erschöpft fuhren wir nach Hause und probierten unsere gekauften Artikel aus. Erst da wurde uns klar, was für ein verrückter Fail-Geschenke-Tag das war.

Von Ilka und Ella aus der 6a (Vielen Dank für die Bereitstellung eures Textes)